• JUNG. FRISCH. MOTIVIERT. ... und die Weichen für unsere Zukunft werden mit Eurer Stimme gestellt.
  • Förderung der Ausbildungs- und Arbeitsplätze: Weitere Aufwertung der Ausbildungsberufe! Berufsakademie in der Region unerlässlich.
  • Ausbau der Bildungsangebote: Mehr qualifizierte Lehrerinnen und Lehrer! Gute Schulausbildung für alle Schüler ermöglichen.
  • Leben im Dorf - leben mittendrin! Das dörfliche Leben im Westerwald ist das Rückgrat unserer Gesellschaft. Bessere Angebote für Jugendliche!
  • Ausbau der DSL-Netzgeschwindigkeit: Für günstige und schnelle DSL-Lösungen für den ganzen Westerwaldkreis.
  • Startseite
  • Landestag der Jungen Union Rheinland-Pfalz in Boppard

Landestag der Jungen Union Rheinland-Pfalz in Boppard

JU Westerwald stellt Antrag für verpflichtende Erste-Hilfe-Fortbildungen für Führerscheininhaber

Landestag der Jungen Union Rheinland-Pfalz in Boppard

Laut der DGAI (Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin) könnten jedes Jahr in Deutschland bis zu 10.000 Menschen mehr eine Herzattacke überleben, wenn auch Laien richtig reanimieren könnten1. Diese erschreckend hohe Zahl haben wir, die Junge Union Westerwald, uns zum Anlass genommen, um einen Antrag auf dem Landestag der Jungen Union RLP einzureichen – und trafen auf breite Zustimmung.

Robert Fischbach, Geschäftsführer bei der JU Westerwald, ist Einsatzsanitäter und Ausbilder für Erste Hilfe bei den Maltesern. Der Antrag zur verpflichtenden Erste-Hilfe-Fortbildung für Führerscheininhaber war seine Idee und wurde von ihm federführend ausgearbeitet. Ziel ist es, Inhaber eines Führerscheins in einem regelmäßigen Turnus von fünf Jahren ihre Kenntnisse in Erster Hilfe auffrischen zu lassen. So wird nicht nur die Möglichkeit gesichert, im Straßenverkehr jederzeit helfen zu können, sondern vor allem auch im Privaten. Denn laut der DGAI passieren 50.000 Herzstillstände jährlich außerhalb von Krankenhäusern1. Auch der bürokratische Aufwand wird nach diesem Antrag geringgehalten. Ein Nachweis über die letzte Fortbildung wird einfach zusammen mit Führerschein und Fahrzeugpapieren mitgeführt.

Auf dem Landestag der Jungen Union Rheinland-Pfalz traf der Antrag auf breite Zustimmung. Während andere Anträge zunächst in die Beratung und Aussprache gingen, wurde der Antrag der JU Westerwald direkt mit großer Mehrheit verabschiedet. Für unsere anwesenden Mitglieder ein Erfolg. Gleichzeitig auch ein deutliches Zeichen, dass das Thema und seine Wichtigkeit in den Köpfen der Menschen präsent sind.

Ein weiteres Highlight des Landestags war der Festakt am Abend anlässlich des 70-jährigen Bestehens der Jungen Union RLP, an dem auch unser Westerwälder Bundestagsabgeordneter Dr. Andreas Nick teilnahm. Zu diesem Anlass hielt der ehemalige Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz Bernhard Vogel eine Rede, in der er über den Konservatismus, seine Bedeutung und seine Besonderheit referierte. Weitere Themen von Vorträgen und Diskussionsrunden waren die Digitalisierung und die Kommunalwahlen 2019.

Auch für Frederike Schroer, frisch gewählte Kreisvorsitzende der JU Westerwald, war der Landestag wieder eine interessante Erfahrung gewesen. Sie sei stolz darauf, dass die Junge Union Westerwald mit insgesamt 10 Mitgliedern auf dem diesjährigen Landestag so gut vertreten gewesen sei. Auch, dass der Antrag zum Thema Erste Hilfe auf so viel Zustimmung gestoßen sei, zeigt, dass die Junge Union im Westerwald inhaltlich gute und wichtige Arbeit leiste. 

___________________

1Quellenangabe: Artikel von Spiegel-Online mit dem Titel „Nur jeder Dritte wird sofort wiederbelebt“: http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/herzstillstand-nur-jeder-dritte-bekommt-sofort-hilfe-a-1145858.html

  • Datum und Zeit der Veröffentlichung des Artikels: 03. Mai 2017 um 17:11 Uhr
  • Datum und Zeit des letzten Abrufs: 30. September 2017 um 16:08 Uhr
Copyright © 2018 Junge Union Westerwald. Alle Rechte vorbehalten.