Neuer Vorstand der Jungen Union in Hachenburg gegründet

„Ich freue mich, dass wir wieder politisch-gesellschaftlich interessierte Jugendliche in Hachenburg haben, die engagiert ans Werk gehen werden“, sagten die JU Kreisvorsitzende Jenny Groß, der CDU Gemeindeverbandsvorsitzende Karl-Heinz Boll und der Ortsvorsitzende Tobias Petry.

So wurde in der vergangenen Mitgliederversammlung der 18-jährige Gymnasiast Clemens H. Wagner aus Müschenbach zum neuen Vorsitzenden gewählt. Sein Stellvertreter ist Yannick Zerres (Dreifelden), der die Realschule besucht. Der Vorstand wird mit den Beisitzern Jonathan Noll (Hattert) und Stefan Leukel (Hachenburg) komplettiert. Die Vertreter  aus Kreis-, Gemeindeverbands- und Ortsgemeindeebene sagten dem neuen und jungen Team ihre tatkräftige Unterstützung zu. Gleich nach dem Wahlgang begann ein intensiver Austausch über die Schullandschaft in Rheinland-Pfalz bis hin zum Unterrichtsausfall, der auch an den Hachenburger Schulen nicht vorbeigeht, wie die jungen Christdemokraten berichteten. „Wir würden gerne mehr Wissen bekommen und unsere Freistunden gegen gehaltene Unterrichtsstunden eintauschen“, sagte der neugewählte Vorstand. Doch es fehle an einer ausreichenden Lehrerausstattung an den Schulen. „Ich hätte gerne mehr Sozialkundeunterricht, denn es ist spannend darüber zu sprechen, was in der Gesellschaft alles passiert“, erklärte Yannick Zerres. Mit dieser schulpolitischen Diskussion steht einer guten und lebhaften politischen Arbeit im Gemeindeverband Hachenburg nichts mehr im Wege. „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und das Gestalten von Politik, denn es bedarf aktiver junger Menschen in unserer Gesellschaft, die Verantwortung übernehmen“, sagte der JU Gemeindeverbandsvorsitzende Clemens H. Wagner. Rede und Antwort zu stehen in politischen Fragen, Impulse zu setzen und mit anderen Jugendlichen im Gespräch zu bleiben, so beschrieb der neugegründete JU Vorstand seine Arbeit.